Tag der zornigen Alten

Oktober 1st, 2017 | No Comments | Posted in Aus aller Welt, Featured Articles

Der 1. Oktober wurde 1990 von der UNO zum Tag der älteren Menschen ernannt. Seither bemühen sich jedes Jahr  diverse Institutionen, rund um den 1. Oktober Programme für Ältere anzubieten.In den USA gibt es eine Gruppe von älteren Frauen, die sich nicht nur am 1. 1o. sondern immer dann wenn Bedarf ist engagieren:

Die zornigen Grannies

Sie sehen aus wie nette ältere Frauen mit ihren adretten Kleidern, den Schlapphüten und Schürzen. ABER. Sie sind das Gegenteil von nett. Sie nennen sich die „Zornigen Großmütter“. Sie treten in den USA bei Versammlungen, am Bauernmarkt, bei Hearings auf, wo immer es um wichtige lokale, nationale, soziale, wirtschaftliche Entscheidungen geht  wie zum Beispiel Kürzungen im Gesundheitswesen und sie singen ihre Lieder. Keine netten Großmutterlieder sondern:
This old gray Granny ain’t what she used to be,
Had a hysterectomy, needs a colonoscopy,
But she can’t afford to pay for her care and so
I guess we’ll have to shoot her now.“
Es begann 1986 in Kanada, als eine Gruppe von Frauen gegen die Anwesenheit von US nuklearen U-Booten protestierte- aber niemand reagierte. Die Frauen beschlossen daraufhin, ihr Outfit zu verändern in Richtung Grannystil, sie schrieben spezielles Songs, die eine politische Botschaft hatten, sie traten in der Öffentlichkeit auf und sangen ihre Lieder. Und plötzlich hörten alle hin. Andere Frauen in Kanada nahmen die Idee auf, setzten sie um und allmählich bildeten sich auch in den USA „Raging Grannie“ Gruppen.

Ihr Ziel: Frieden, Gerechtigkeit, und wirtschaftliche Gleichberechtigung.

Den Begriff „granny“ verwenden sie als Strategie. Hinter ihrer adretten Erscheinung verbergen sich starke Frauen, die voller Power und Dringlichkeit protestieren, weil sie wissen, sie sind zu alt, um länger zu warten und sie wollen ihren Enkelkindern eine bessere Welt hinterlassen.
Vickie Ryder gehört seit 2002 zu dieser Graswurzelbewegung, die weder eine Partei noch Politiker_innen sondern wichtige Themen unterstützt. Vickie Ryder gründete eine Gruppe in Rochester als 2002 der Krieg mit dem Irak startete und das Budget der lokalen Bibliothek gekürzt wurde. 2006 dann Protest in Florida gegen einen Plan der Stadtregierung, der arme Menschen vertrieben und den Charakter der Stadt zerstört hätte. Sie selbst hatte am Marsch mit Martin Luther King teilgenommen und im Verlauf der McCarthy Ära erfahren, was es bedeutet politisch unterdrückt zu werden.
Die „raging grannies“ sehen sich als Aktivistinnen und nicht als Performerinnen, es geht also nicht darum, singen zu können, sondern um mit Hilfe der Lieder auf Missstände aufmerksam zu machen und  Themen zu unterstützen, die wichtig sind wie:RagingGrannies-499883453_17008710e5_b eine nachhaltige Umwelt, Gerechtigkeit für alle unterdrückten Gruppen der Gesellschaft einschließlich Frauen, Schwarze, Einwanderer, Behinderte und LGBT ( lesbische, schwule, transsexuelle Menschen).Die Botschaften in Form von Liedern kommen ganz einfach besser an, sagt Vickie Ryder.
RagingGrannies.org

Foto:Jose..Flickr/CC

Leave a Reply