Das Jikka Haus

jikka-housejikka  hausAlt werden? Gerne. Aber wie? In der eigenen Wohnung, im Pensionistenheim, in einer Senior WG? Zwei  60-jährige Frauen hatten eine ganz andere Idee. Das Jikka Haus. Ein Mittelding zwischen Zelt und Kapelle auf dem Plateau eines Berges in Shizuoko, Japan. Jikka bedeutet ein “richtiges Heim”  gemeint ist damit das Haus der Eltern, wo man jederzeit willkommen ist. Gemeinsam mit dem japanischen Architekten Issei Suma entwarfen die beiden Frauen, eine Köchin und eine Sozialarbeiterin ihren Altersitz: 5 barrierefreie Gebäude ,unten rund und oben spitz. Der Altersitz hat aber noch eine andere Funktion. Von hier aus werden die älteren Menschen der Umgebung mit einer Art “Essen auf Rädern” versorgt und einige von ihnen auch direkt im Jikka Haus betreut. Die einzelnen Gebäude sind offen mit Blick auf die Landschaft und miteinander verbunden. Jede Hütte hat ihren speziellen Zweck. Die größte, das Herz des Jikka, enthält eine große Küche und einen großen Essraum, andere sind als Gästehaus gedacht, eine weitere enthält ein Swimmingpool. Quelle: Senior Planet

Tags: ,

Leave a Reply