Blumen für Altersbilder

Februar 17th, 2016 | No Comments | Posted in Featured Articles, News

Wie bilden Medien die Realität der Älteren ab?  Älterwerden als Lust oder als Last? Das wollen der Österreichische Seniorenrat und der Österreichische Journalistenclub seit sieben Jahren herausfinden und vergeben daher alljährlich Senioren-Rosen und Senioren Nesseln in den Kategorien Journalismus, Werbung, Bild. Am Montag den 15.2. 2016 war es wieder soweit. Die Preisverleihung fand im Wiener Parlament statt. Nicht das Alter sei das Problem konstatierte Ingrid Korosec, Bundesvorsitzende des Österreichischen Seniorenbundes, sondern unsere Einstellung dazu. Karl Blecha, Präsident des Österreichischen Seniorenrates und des Pensionistenverbandes Österreichs stellte fest, dass diesmal erstaunlich wenige Nominierungen für die Senioren-Nessel abgegeben wurden.

Eigentlich eine positive Entwicklung oder vielleicht zu wenig Einsendungen von aufmerksamen Beobachter_innen?

Die Rose in der Kategorie Werbung ging an:

Wohnpartner Wien/ZeitzeugInnen-Projekte.

Eine Schaltung der Stadt Wien. Wohnpartner stellt darin ein Projekt zur Förderung des Dialoges zwischen den Generationen vor, um das gegenseitige Verständnis zu stärken und ein respektvolles Zusammenleben im Wiener Gemeindebau zu fördern.

Die Nessel in der Kategorie Werbung ging an:

die Uniqa Versicherung für den Spot “Lebensfreude altert nicht”. Der Jury mißfiel die versteckte Art wie Sexualität älterer Menschen dargestellt wurde und der fehlende Zusammenhang mit dem beworbenen Versicherungsprodukt. Ob die Jury auch über den Inhalt des Satzes diskutierte, der das Versicherungsprodukt beworben hat “Mit Garantie auf Ihr Erspartes” kam nicht zur Sprache.
Der Bereichsleiter für Marketing der UNIQA Österreich Versicherungen AG Mag. Carl Gabriel nahm die Nessel entgegen und hielt fest, dass der Spot bei Umfragen auch bei älteren Menschen immer positiv aufgenommen wurde.

Die Rose in der Kategorie Journalismus ging an:

„Ich bin Marathon“ der ORF Sendung Thema vom 13.4.2015. Darin wird über Tomas Visek, einen 81-jährigen Marathonläufer, der an allen Wiener Marathons teilnahm,  berichtet.

Die Nessel in der Kategorie Journalismus ging an:

Manfred Koch und seine Glosse “Junger Chic für alte Säcke” in den Salzburger Nachrichten am 26.05.2015. Er schildert darin in Reimen  wie sich ein „alter Sack“ in neue Kleider zwängt und kritisiert , dass auch in Parteiprogrammen „bloß alte Säcke“ stecken.

Kategorie Bild:

Die Jury konnte sich trotz zahlreicher Einsendungen auf keine Nominierung eines Bildes für eine Senioren-Rose einigen.Anders als bei der Senioren-Nessel, wobei man sich allerdings nur zwischen zwei Nominierungen entscheiden musste:

Die Senioren-Nessel ging an den Standard und Oliver Schopf

In der Beilage „Reformagenda Pensionen“ der Standard-Ausgabe vom 05.05.2015 stellte der Karikaturist Oliver Schopf  eine Gruppe von Senioren dar, die wie hungrige Vogel-Küken im Nest sitzen und von einem Bundesadler mit Geldscheinen als Futter versorgt werden.

Einreichungen für 2016 werden bereits entgegen genommen. Jede/ Jeder kann einreichen:

Österreichischer Seniorenrat
Mag. Wolfgang Braumandl
01/8923465
kontakt@seniorenrat.at

http://www.seniorenrat.at

Österreichischer Journalisten Club
T: +43 1 9828555
F: +43 1 982855550
www.oejc.at
office@oejc.at

Leave a Reply