Tatoo Rebellin

März 2nd, 2014 | No Comments | Posted in Aus aller Welt, Featured Articles

Helen Lambin war 75 als sie sich ihr erstes Tatoo stecken ließ. Fünf Jahre später beherbergt ihr Körper mehr als 50 Tatoos. Eine ungewöhnliche Entscheidung  für eine Witwe und Großmutter, die in einer amerikanischen Kleinstadt lebt.  Ihre bisherigen Erfahrungen:” Es gibt da das Stereotyp, dass ältere Menschen sich so verhalten sollen wie die Charaktäre in einem viktorianischen Roman, die in kleinen Sesseln sitzen und den Tanzenden zuschauen. Wenn jemand so alt ist wie ich, dann muss er feststellen, dass viele Freunde und Familienmitglieder weg oder gestorben sind. Aber durch meine Tatoos bekommen ich täglich neue Kontakte, wenn ich auf der Straße gehe. es sind vor allem die Jugendlichen, die auf meine Tätowierungen reagieren. Die meisten sagen ” toll, wo kann ich das machen lassen” und wir sind mitten in einem Gespräch jenseits von Rasse, Geschlecht, Alter.”

Auf die Frage von Seniorplanet, welchen Rat sie all jenen geben würde, die Angst vorm Älterwerden haben, meint Helen Lambin:  ” Als ich 80 wurde, war ich entsetzt, dass auf 79 tatsächlich 80 folgt. Das beschäftigt mich immer noch. Aber ich denke der beste Ratschlag ist, im Augenblick präsent zu sein und weder in die Vergangenheit noch in die Zukunft zu schauen. Ich bin immer noch dabei, diese Lektion zu lernen.”

 

 

Leave a Reply