OMA und die Welt

Februar 2nd, 2012 | No Comments | Posted in Europa, News

“Wärmebildkamera rettet Oma (62) das Leben”.

“Ich möchte nicht in einem Geschäft einkaufen, in dem ich mich fühle wie eine Achtzigjährige, die einen Teppichkloper sucht”

Zwei Beispiele aus unserem Medienalltag. Wer sagt, dass jene 62 jährige Frau, die bei einem Küchenbrand ohnmächtig wurde, tatsächlich eine Oma ist .Wird sie vielleicht nur automatisch als Oma bezeichnet, weil Frauen jenseits von 60 immer Omas und sonst nichts sind?

Und was bitte ist so entsetzlich daran, wenn ein achtzigjähriger Mensch einkaufen geht- auch wenn es nur ein Teppichklopfer ist. Sollten wir nicht froh darüber sein, dass unsere ‘Omas’ noch selbst ihre Teppiche klopfen können?

Beispiele wie diese mögen dazu geführt haben, dass auch heuer wieder die

 “Senioren-Rose” und “Senioren-Nessel”

an österreichische Journalisten überreicht wurden. 

Quasi von Mann zu Mann, denn Seniorinnen und Journalistinnen kommen nicht vor.

Der Österreichische Seniorenrat verfolgt mit der öffentlichen Verleihung der beiden Medienpreise folgendes Ziel:

Die “Senioren-Nessel”

werden jenen überreicht, die in der Auswahl von Wort und Bild weiterhin mit längst überholten schablonenartig vorgefassten Meinungen arbeiten.

Die “Senioren-Rose”

 wird an jene verliehen, die sich einer zeitgemäßen Darstellung der Lebensrealitäten der Senioren bedienen.

* “Senioren-Rose” in der Kategorie Journalismus

erhielt Mag. Johannes Kaup für das vierteilige Ö1 Radiokolleg “Nach der Pensionierung”. Begründung: Vielfältige Ansichten wurden präsentiert.

In dieser Sendereihe war auch ein Interview mit Nora Aschacher von ALTERS.KULTUREN zu hören

* “Senioren-Rose” in der Kategorie Bild

Der 1. Preis ging an das Bild von Ilse Scheibein vom Tag des Sports, das einen jungen und einen älteren Menschen beim Boxtraining abbildet.  Ein gelungenes Beispiel von Solidarität zwischen den Generationen.

“Besondere Anerkennung” in der Kategorie Journalismus

Erstmals in der dreijährigen Geschichte des Medienpreises wurde eine Besondere Anerkennung ausgesprochen, die an das “Radio für SeniorInnen” aus Linz erging.

* “Senioren-Nessel” in der Kategorie Journalismus

Für die Tageszeitung “Heute”für Ihre Artikelüberschrift “… und auch diese Feschaks lieben Ihre Promi-Kukident-Partner” zu Bildern von Prominenten mit ihren um einige Jahre jüngeren Partnern bzw. Partnerinnen. Nach Jurymeinung wurde die Wortwahl als verächtlich gegenüber älteren Menschen angesehen und scharf verurteilt, dass diese lediglich auf mögliche Defizite reduziert werden.

* “Senioren-Nessel” in der Kategorie Bild

Für den Online Kurier. Grund: ein Bild von  Reinhard Vogel zum Artikel “Weihnachtsgeld der Pensionisten kommt später”. Das Bild stellt  eine junge nd eine ältere Frau dar jeweils auf einem Stoß vonEuromünzen , wobei sich die Münzen in Richtung der älteren Figur neigen.

Die Preise “Senioren-Rose” und “Senioren-Nessel” sind markenrechtlich geschützt und wurden im Jahre 2011 zum dritten Mal vergeben.
Vorschläge für die Senioren-Nessel können alle Seniorinnen und Senioren sowie Seniorenorganisationen in Österreich einreichen.

Leave a Reply