Bildungschancen – Lebenschancen für ältere Menschen Bildungswerkstatt

September 27th, 2009 | No Comments | Posted in Lernen, Termine

Bildungschancen – Lebenschancen für ältere Menschen )Bildungswerkstatt
von 19. – 21. Oktober 2009 im Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (BIFEB) in Strobl

Der Zugang zu Bildung, Wissen und Informationen ist für alle Altersgruppen eine entscheidende Voraussetzung für die aktive Teilhabe sozialen Leben. Der Anteil älterer Menschen an der Bevölkerung wird in den nächsten Jahren noch zunehmen, die Altersgruppe der über 75-Jährigen wird massiv wachsen. Eine Tatsache, die in der Diskussion um das Lebenslange Lernen nicht übersehen werden darf.
Ziel dieser Werkstattreihe ist es, Lernen und Bildung im Alter zum Thema zu machen, Konzepte zu diskutieren und neue Ansätze zu entwickeln.

Schwerpunktthema 2009: Qualität in der SeniorInnenbildung

Lernen Sie Qualitätsziele in der Bildungsarbeit mit älteren Menschen kennen. Sie bekommen Einblick in Good Practice Modelle und diskutieren Perspektiven für ein qualitätsvolles Engagement in diesem Feld der Erwachsenenbildung. Erfahrungsaustausch, Kontakte und Vernetzung regen an, bestärken Sie und wecken Interesse an neuen Wegen.

Eingeladen sind
BildungsreferentInnen und BildungsplanerInnen aus Einrichtungen der Erwachsenenbildung und der Seniorenarbeit.

Veranstalter:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz- seniorenpolitische Grundsatz- abteilung gemeinsam mit dem bifeb). Projektmitarbeit Seniorenpastoral der Erzdiözese Wien Leitung: Elisabeth Hechl, seniorenpolitische Grundsatzabteilung, BMASK, Wien
Dagmar Heidecker, bifeb) Hanns Sauter, Seniorenpastoral Wien
Montag, 19. Oktober 2009
15:00    Eröffnung, Begrüßung, Einführung
16:00 – 18:00    Qualitätssicherung in der Erwachsenenbildung – das österreichische
Rahmenmodell
Elke Gruber, Bildungswissenschafterin, Leiterin der Abteilung für Erwachsenenbildung
und Berufsbildung an der Universität Klagenfurt.
Vortrag und Diskussion: Was ist für die SeniorInnenbildung relevant?
19:00    Kunst meets Bildung
Katja Brandes und Doris Weidacher, Kunstvermittlung Stift Klosterneuburg
Dienstag, 20. Oktober 2009
9:00 – 10:30    Qualitätsziele moderner SeniorInnenbildung
Für eine zukunftsfähige gemeinwesenorientierte SeniorInnenarbeit und Altersbildung
Dietmar Köster, Soziologe, Forschungsinstitut Geragogik, Witten, D
11:00 – 12:30    Good Practice Modelle in der Bildungsarbeit mit älteren Menschen
Auswahlkriterien und Umsetzung: aktuelle Beispiele 2009
Franz Kolland, Sozialgerontologe, Institut für Soziologie, Universität Wien; Pegah Ahmadi,
Projektmitarbeiterin, Institut für Soziologie, Universität Wien
15:00 – 16:00    Qualitätssicherung – Kriterien und Nachweis der Nachhaltigkeit
am Beispiel der EU-Projekte SLIC (Sustainable learning in the community) und Health
pro Elderly (Gesundheitsprogramme für ältere Menschen )
Charlotte Strümpel, Psychologin, Gesundheits- und Soziale Dienste, Österreichisches
Rotes Kreuz, Wien
16:00 – 16:30    Dos and don`ts bei Projekteinreichungen Elisabeth Hechl, seniorenpolitische Grundsatzabteilung BMASK, Wien
17:00 – 18:00    Drehscheibe: quer gefragt
Fragen und Antworten zur Qualität der SeniorenInnenbildung
19:00    Offene Bildungswerkstatt / Miniworkshops
Mittwoch, 21. Oktober 2009
9:00 – 10:30    Erfahrungen mit einem Qualitätssicherungssystem (LQW)
Hubert Petrasch, Leiter des Katholischen Bildungswerkes, Wien
11:00    Prioritäten für eine Qualitätsentwicklung
für die SeniorInnen- und Altersbildung und Maßnahmen für den eigenen Wirkungsbereich
12:30    Abschluss


ORGANISATORISCHE HINWEISE:
Ort:
Bundesinstitut für Erwachsenenbildung St. Wolfgang, Bürglstein 1-7, A-5350 Strobl www.bifeb.at / ++43 6137 6621-0 / office@bifeb.at
Termin:
Beginn: Montag, 19. Oktober 2009 um 15:00 Uhr Ende: Mittwoch, 21. Oktober 2009 um 12:30 Uhr
Tagungsbeitrag:
€ 30,00
Aufenthaltskosten:
EZ/Du inkl. Frühstück € 40,00/Tag    Mittagessen € 12,00 (3-gängiges Menü und Salat vom Buffet) DZ/Du inkl. Frühstück € 29,00/Tag    Abendbuffet € 9,00
Anmeldung:
per Fax: 06137 6621-116, E-Mail: daniela.schlick@bifeb.at oder mittels Anmeldeformular auf www.bifeb.at
Anmeldeschluss:
9. Oktober 2009
Storno:
Jede Anmeldung kann innerhalb der Anmeldefrist (9. Oktober 2009) kostenlos storniert werden. Bei einer späteren Abmeldung bis zum Seminarbeginn werden 50% des Kursbeitrages, bei Nichtabmeldung wird der volle Lehrgangsbeitrag als Stornogebühr in Rechnung gestellt.
Seminarsekretärin:
Daniela Schlick, Tel: 06137 66 21-119

Leave a Reply